Coach Holger Kiefer Tipps für den Winter und den Urlaub

Fit & Gesund durch Wellness & Urlaub Tipps von dem Coach Holger Kiefer

SchIapp, IustIos und verschnupft? Mit  dem NieseIregen kann die Schwermut fast von selbst kommen. Höchste Zeit für das richtige Fitness- und WohlfühIprogramm! Denn Wellness, eine Wortschöpfung aus „well-being“ [sich wohIfühlen] und „Fitness“ [gut in Form sein], zieIt genau auf die Sehnsucht nach Ausgeglichenheit und Harmonie ab. Wie das geht? Mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung, mit reichlich Bewegung und mit HiIfe von Entspannungs- und WohlfühIanwendungen.

Coach Holger Kiefer Tipps für den Winter und den Urlaub
Coach Holger Kiefer Tipps für den Winter und den Urlaub

Denn Wellness ist alles, was uns wohl tut und Körper, Geist und Seele streichelt. Es bedarf nämlich nur der richtigen Stimulation, damit wir uns in unserer Haut wohlfühlen.

Sei es das stimmungsaufhellende Serotonin, das uns zufrieden und ausgeglichen macht, der Botenstoff Dopamin, der unsere Motivation ankurbelt oder die Endorphine, die uns entspannen und euphorisch stimmen – all diese körpereigenen Stoffe sind dafür da, dass wir beschwingt durchs Leben gehen.

Mit der richtigen Lebensweise können wir sie wecken. Dazu haben wir heute den Experten für ganzheitliches Leben, den Coach Holger Kiefer befragt.


Auftanken im Luxushotel im neu eröffneten 4-Sterne-De-Luxe-RAMADA Resort in Bad Brambach können Sie Entspannung genießen. Das aufwändig sanierte Haus im Vogtland bietet erholsame Tage in reizvoller Landschaft. In der hotelnahen Bade und Saunalandschaft „Aquadon” lässt sich pures Wellnessvergnügen erleben.
– 2 Übernachtungen im DZ od. EZ
– TägI. reichhaItiges Frühstücksbüfett und Abendessen
– 1 x CandIe-light-Dinner
– 1 FIasche Sekt auf dem Zimmer
– 1 x Massage mit VitaIfrühstück
– freie Nutzung der BadeLandschaft „Aquadon“ 15.000 qm
– 20 % Rabatt auf vor Ort gebuchte Wellnessanwendungen
Zusätzliche Kosten Kurtaxe


Fit & Gesund der Coach Holger Kiefer von https://kiefer-coaching.de empfiehlt Kräuter und Tees

Auch eine Teezeremonie ist ein bewährtes Mittel, sich an kalten Tagen wohl zufühlen. Das Wundermittel gegen depressive Verstimmungen ist Johanniskrauttee. Warum? Weil der in Johanniskraut enthaltene Wirkstoff Hypericin die Glücksstoffe Serotonin und Noradrenalin länger im Gehirn hält.

Wellness aus der Tasse. Tee schmeckt nicht nur gut, so der Coach. Die wertvollen Inhaltsstoffe beleben den gesamten Organismus und regen auf angenehme Weise den Geist an. Danke für Ihren Tipp Herr Kiefer.


TeeTotal bietet eine große Auswahl im Internet: Hochwertige Spezialitäten aus Assam, Ceylon, China, Darjeeling zählen zum Sortiment. Teezubehör für die aromaschonende Zubereitung kann hier ebenfalls erworben werden.

Leckere Tees sind bei nasskaltem Wetter eine Wohltat für Körper und Seele! mooss.de, der Onlineshop für Naturprodukte, bietet erlesene Mischungen wie den Harmonie-Tee mit Koriander und Kardamom an. Auch wertvolle Duftöle, Bürsten und Schwämme finden sich hier.


Haben Sie ein persönliches Wellnessrezept gegen schlechte Winterstimmung Herr Kiefer?
Eine gute Idee ist sich Zeit zu nehmen, man sollte sich mal wieder einen Saunabesuch gönnen, für mich ist es neben Bewegung und Ausgleichssport der ultimative Wellnesstipp! Dort kann man herrlich entspannen, und auch das Immunsystem wird auf Trab gebracht. Auch heiße Bäder und die gute alte Wärmflasche sind Wohlgefühlbringer. Aber nicht nur ausruhen und entspannen, sondern auch den Körper bewegen, mit leichtem Sport, Ausgleichsgymnastik und ähnlichem.

Magie der Düfte der Tipp von Coach Kiefer
Gerade an dunklen Wintertagen verlangen Körper und Seele besondere Aufmerksamkeit. Verwöhnen Sie sich mit duftenden Badezusätzen und pflegenden Ölen! Harmonisierend und stimmungsaufhellend. Um die trüben Gedanken, unter denen viele Menschen in der dunklen Jahreszeit leiden, rasch zu vertreiben, sind ätherische Öle der eine große Hilfe. Schon ein paar Tropfen duftendes Grapefruit-, Bergamotte- oder auch Orangenöl in eine Duftlampe gegeben wirken aufheiternd und belebend. Aromatherapeuten sind überzeugt, dass ätherische Öle direkt ins Gefühlszentrum des Gehirns vordringen und helfen, das Gleichgewicht zwischen Körper und Seele wiederherzustellen. Je nachdem, welches Öl wir wählen, bringen sie uns auf Trab oder helfen uns zu entspannen. Bei Schlafstörungen, Verstimmungen oder Nervosität.

Besonders empfehle ich hierzu Aromaöle [z. B. 1 El MandeIöl, zweiTropfen Lavendel-, vier Tropfen Grapefruit- und zwei Tropfen Rosmarinöl heben ebenso die Stimmung. s.a. zu Ölen eine wichtige Webseite: www.raqach.de

Herr Kiefer können Sie eine Übung empfehlen, die Trübsal vertreibt?
Die wenigsten wissen dass ich auch Übungsleiter für Behindertensport und für Herzsport bin und Chi Gong und weitere Verfahren unterrichte, sowie in Nürnberg und Fürth Shin Jin Jyutsu Therapie   http://jin-jyutsu.de anbiete. Aber so aufwendig müssen Sie es gar nicht machen: Probieren Sie mal folgende aktivierende Übung aus: Nehmen Sie ihre Ohrläppchen zwischen Zeigefinger und Daumen und kneten und reiben Sie diese dann. Gehen Sie so Ihre Ohrenränder hinauf und wieder herunter. Durch dieses Kneten stimulieren Sie die Energiepunkte, die im Ohr sind. Das schenkt neue Energie und warme Ohren.

Was sagt ein Coach der für ganzheitliche Beratung steht, zu Nahrung für die Seele?
Die beginnt mit der richtigen Ernährung. Denn Nahrung ist unser Treibstoff. Je hochwertiger und gesünder wir uns ernähren, desto besser kann unser Körper daraus Kraft und Energie bilden, dass empfehle ich auch meinen Klienten, die unter dem Burnout-Syndrom leiden. Wir brauchen eine Ernährung, die Magen und Seele satt macht. Denn wie heißt es so schön? „Du bist, was du isst“ Gerade im Winter hungern Körper und Seele nach dem Glückshormon Serotonin. Damit es unser Körper selbst herstellen kann, benötigt er allerdings den Eiweißbaustein Trypthophan, der in eiweißreichen Lebensmitteln wie z. B. Milchprodukten oder auch einem Stück Rinderfilet (für mich als Vegetarier kein tierisches Nahrungsmittel, aber wer es mag) enthalten ist. Mit einer erhöhten Insulinausschüttung gelangt Trypthophan ins Gehirn. Die Aufnahme begünstigen kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Experten empfehlen daher, gerade an tristen Wintertagen auf reichlich Trypthophan und Kohlenhydrate zu achten. Zudem ist es ratsam, immer eine Schale mit frischem Obst bereitzustellen – am besten schon abgewaschen, damit man stets zugreifen kann. Um in der nasskalten Jahreszeit die Abwehrkräfte zu stärken und sich vor Erkältungskrankheiten zu schützen, helfen auch Vitaminpräparate zur Nahrungsergänzung. Drogerien und Apotheken bieten eine große Auswahl.

Was gehört für Sie als Coach zu einem relaxten Wellnesswochenende?
Da ich einer der Spezialisten zum Coaching bei Burnout bin, habe ich von Klienten/innen immer wieder einen gravieren Fehler gehört, den sie machen:  Viele Menschen haben bereits in der Woche ihr Wochenende verplant. Deshalb ist für mich der wesentlichste Faktor eines WohlfühIwochenendes, sich bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen. Um diese Zeit dann auch optimal zu füllen, ist die persönliche Antwort auf die Frage „Was würde mir jetzt richtig gut tun?“

Gibt es Unterschiede, Herr Kiefer, für wen was zur Entspannung geeignet ist?
Absolut! Die menschliche Vielfalt an Persönlichkeitsstrukturen, erfordert unterschiedliche Entspannungsmethoden. Ein pauschales Wellnessrezept gibt es daher nicht, weil jeder von uns etwas anderes braucht. Dem einen steht der Sinn nach Ruhe, vielleicht nach Meditieren oder einfach nur auf dem Sofa liegen, anderen eher nach Bewegung oder einem leckeren Essen. Indem wir uns ehrlich fragen, was wir jetzt am meisten brauchen, stoßen wir direkt auf unsere wahren Bedürfnisse.


Eine gutes Buch: „Montag ist erst übermorgen, Wohlfühltipps fürs Wochenende“


Wie sieht es mit schlafen aus Herr Kiefer?
Ein großes Problem beim Thema Erholung und Regeneration stellt mangelnder Schlaf dar. Bei vielen Ärzten die ich wegen Burnout betreue, kommt es wegen dem Schichtdienst zu unregelmäßigen und zu wenig durchgehenden Schlafphasen. Bei Einschlafproblemen hilft eine Fußmassage mit Sesamöl. Danach einfach ein Paar Wollsocken überziehen – und in die Federn kuscheln. Auch ein Aromabad mit Kräutern und ätherischen Ölen aus dem Reformhaus oder der Apotheke bringen die ersehnte Entspannung. Bei Kerzenschein wird das Badezimmer so zum Wellnesstempel. Besonders entspannend wirken Baldrian, Lindenblüten, Melisse und Lavendel. Sanften Schlummer beschert auch ein viertelstündiges Gute-Nacht-Bad bei maximal 40 Grad mit einem Tropfen Neroli und je zwei Tropfen Bitterorangen- und Petitgrain-Öl, die auf einem Teelöffel Badeöl dem Badewasser zugefügt werden.

Vielen Dank Herr Kiefer, für die vielen Tipps, die Sie unseren Lesern gegeben haben.

Gerne geschehen. Es ist mir immer ein Bedürfnis, Menschen dabei zu helfen, in die innere Mitte zu kommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.